Sadistische Herrin

Femdom Sado Maso Herrin

Lady Marissa ist sich nicht ganz sicher. Mit welchen Schuhen kann sie ihrem Sklaven am meisten Schmerzen zufügen, wenn sie sich damit auf seine ausgestreckten Hände stellt? Sind es die Sneaker? Oder vielleicht die Wanderstiefel mit dem tiefen Profil in den Sohlen? Und wie schmerzhaft wird es für ihn, wenn sie ihre Reitstiefel an hat? In diesem Clip bist Du hautnah dabei, wie sie genussvoll ihre Experimente betreibt. Wie sie die Ergebnisse misst? Je nachdem, wie laut der Sklave stöhnt und sich vor Schmerzen windet, desto besser ist das Schuhwerk zum brutalen Trampling geeignet!


Heute ist es endlich so weit! Nach der langen Phase der Keuschheit, die Lady Anja Dir auferlegt hat, darfst Du heute wieder mal an Deinem Schwanz spielen und abspritzen. Aber ganz so einfach wird es natürlich auch nicht, denn Lady Anja hat Dir in diesem Clip eine komplizierte Wichsanleitung mitgebracht. Um so schöner wird es, wenn Du Dich dann endlich von dem enormen Druck in Deinen Eiern befreien kannst. Also los! Worauf wartest Du noch? Raus mit der Wichse! Beim Anblick von Anjas geilem Arsch dürfte das ja wohl nicht so schwierig sein!


Sechs heiße, junge Girls in sexy High Heels, ein Nagelbrett und ein Sklave, der am Boden liegt. Das hört sich doch schon ganz vielversprechend an. Sei live dabei, wie der Glückliche unter dem Gewicht von immer mehr Herrinnen sein Sklavendasein unter dem Nagelbrett genießen darf. Erst stellen sich die Girls einzeln darauf. Dann zu zweit. Dann zu dritt - na, Du weißt ja, wie es weiter geht. Die Frage ist: wie gerne wärst Du jetzt an seiner Stelle?


Na kleiner. Willst Du uns hautnah dabei zusehen, wie wir unserem Sklaven mal so richtig einen einschenken. Willst Du zusehen, wie wir auf ihm herum trampeln und auf ihm auf und nieder hüpfen? Wir machen den Loser zu unserer Hüpfburg - und Du bist mittendrin im Geschehen. Warum wir das tun? Weil wir es wollen und weil wir Spaß daran haben. Schließlich sind wir zwei echte Sadistinnen und Luxusbitches und wir brauchen keinen trifftigen Grund. Wir wollen Spaß - und das auf seine Kosten!


Ich will meinen Sklaven heute mal zu einem echten Leckmeister erziehen. Dafür schleppe ich ihn in eine dreckige Schlammgrube und lasse ihn sich auf den Rücken legen. Und dann muss er mir meine verschlammten Füße sauber lecken. Nach einer Zeit hat er so viel Dreck im Maul, dass er kaum noch schlucken kann. Aber wenn er denkt, dass ich dann aufhöre, hat er sich geschnitten, denn dann wird erst die zweite Runde eingeläutet. Wohl bekomm's, Du Loser!


Da bleibt ihm glatt die Luft weg. Das ist aber wirklich keine große Überraschung, wenn dieses sexy Girl sich mit ihrem saftigen Arsch auf sein Gesicht setzt. Da werden Träume wahr, denn dieser Prachthintern sieht einfach zum Anbeißen aus. Rund, mocca-farben, prall und etwas schwabbelig - nur so kann diese heiße Latina ein ganzes Gesicht beim Facesitting unter sich begraben. Das Himmelreich liegt eben doch zwischen den Arschbacken einer drallen Herrin.


Darauf hat er sich den ganzen Tag gefreut, endlich darf er sich vor seiner Herrin auf den Rücken legen und ihre Füße in seinem Gesicht genießen. Lady Kitty ist aber auch eine echte Schönheit und hat ihre sexy Füße auch extra den ganzen Tag schön durch geschwitzt. Jetzt reibt sie sie ihm in ihrem schwarzen Nylons genüsslich durch das ganze Gesicht und er darf so lange daran riechen, wie er möchte. Nachdem er bei der Arbeit der Boss war, ist es schön, zu solch einer Herrin zurück zu kehren.


Als Loredana mit Amara aufs Zimmer gegangen ist, wusste sie noch nicht so richtig, was Amara genau damit meinte, als sie sagte, dass sie mit ihr spielen will. Für Amara heißt das nämlich, sich an ihrer neuen, ahnungslosen Freundin mal so richtig auszutoben. Auf dem Zimmer zeigt Amara Loredana dann, wer hier das sagen hat und es gibt eine sexy Lektion in Sachen Demütigung. Dafür setzt sie sich auf Loredanas Gesicht. Dass sie dabei ihr geiles rotes Höschen und die schwarzen Nylons anbehält macht das Ganze für Außenstehende besonders reizvoll.


Hey! Da bin ich wieder, Deine sadistische Herrin Krasaviza. Ich weiß ja, wie gerne Du dabei zusiehst, wenn ich andere einer ordentlichen Lektion in Sachen Erniedrigung und Demütigung unterziehe. Heute ziehe ich meinen Sklaven mit dem Auto hinter mir her und schleife ihn angebunden über einen dreckigen Waldboden. Warum ich das tue? Weil ich es kann, Du Loser! Und weil ich will, dass Du siehst, was ich mit Dir mache, wenn ich Dich in die Finger kriege.


Prinzessin Bertie geht heute mal wieder so gar nicht lady-like zur Sache. Irgendwie muss sie ihren Frust ja abbauen. Dafür hat sie einen Loser mit den Armen an der Decke aufgehängt und jetzt ist er ihr ausgeliefert wie ein willenloser Sandsack. Sie bearbeitet ihn ordentlich mit Faustschlägen und spuckt ihm ihre Rotze mitten ins Gesicht. Da stört es sie natürlich auch nicht, wenn sein Bauch von den ganzen Schlägen knallrot wird. Genau so soll es schließlich sein.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive